Passau - Mythos & Geschichte

Passau - Mythos & Geschichte 1Über 800 qm Ausstellungsfläche

Durchwandern Sie auf über 800 qm Ausstellungsfläche die facettenreiche Geschichte der Stadt Passau von ihren Anfängen bis zum Untergang des Fürstbistums 1803.
Multimediale Präsentationen, museumspädagogische Angebote und die interaktive Einbindung der Besucher erwecken längst vergangene Tage wieder zu neuem Leben.

Passau - Mythos & Geschichte 2Die Wurzeln Passaus reichen zurück bis in die Antike

Ein römisches Kastell gab der Stadt ihren Namen: aus Castra Batava, Batavis und Pazzawe wurde schließlich Passau. Es war die außergewöhnliche geographische Lage an den drei Flüssen Donau, Inn und Ilz, die vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit Passaus Stellung als bedeutende Handelsstadt vorbestimmte. Exponate wie keramische Schiffszüge mit Ross und Reiter, Schilder aus Silber und Seide oder die Stadtwaage sind Zeugnisse der blühenden Handelsstadt.

Passau - Mythos & Geschichte 3"Bayerisches Venedig"

Aus der Asche von zwei Stadtbränden erstand Passau in neuem barockem Glanz wieder auf. Prunkvolle Kirchen, prächtige Bürgerhäuser an der Innseite und St. Stephan, der größte Barockdom nördlich der Alpen, haben der Stadt zu Recht den Beinamen "Bayerisches Venedig" gegeben. Das Flair der barocken Welt ist noch heute lebendig.

Zurück nach Oben