Zunft und Handwerk | Das Geheimnis der Bruderschaft

Im historischen Kellergewölbe des Fürstenbaus beleuchtet das Oberhausmuseum die Geschichte von Zunft und Handwerk. Die im Mittelalter entstehenden Zünfte und Bruderschaften der Handwerker waren ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens und erfüllten wichtige soziale Aufgaben. Das Erlernen eines Handwerksberufes und die Mitgliedschaft in einer Zunft waren begehrt, unterlagen jedoch strengen Regeln.

Zahlreiche historische Objekte des „zünftigen“ Lebens und ihre Funktion veranschaulichen den Stolz und die Wichtigkeit dieser Einrichtungen. Verschiedene Zünfte, die prägend für die Stadt Passau waren, werden vorgestellt, wie etwa die Salzfertiger, Wachszieher und Lebzelter. Der Übergang in die Neuzeit und die in der Industrialisierung folgenden Fertigungsmethoden zwangen viele Handwerke, neue Wege einzuschlagen, wie am Beispiel eines Passauer Hafners gezeigt wird.